Arbeitslosengeld nach Altersteilzeit im Blockmodell

money-1439125_1920

Das Bundessozialgericht hat sich im Rahmen einer aktuellen Entscheidung (Urteil vom 12.10.2017 – B 11 AL 17/16 R) zur Frage geäußert, unter welchen Voraussetzungen eine Sperrzeit verhängt werden kann, wenn sich der Arbeitnehmer vor Eintritt der Arbeitslosigkeit in der Freistellungsphase einer vereinbarten Altersteilzeit befand.

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=197599

Im Ergebnis kommt es darauf an, ob der Arbeitnehmer, der sich – wie hier der Kläger – der Intention des Altersteilzeitgesetzes entsprechend verhält und nach der Altersteilzeit nahtlos in den Rentenbezug wechseln will, der Abschluss eines Altersteilzeitvertrags nicht vorgeworfen werden, wenn prognostisch, gestützt auch auf objektive Umstände, von einem solchen Willen zum direkten Übergang auszugehen war.

Vor der Vereinbarung von Altersteilzeit sollte sich der Arbeitnehmer daher gut beraten lassen.

Von Rechtsanwalt Knut Hanke, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Sozialrecht