Ehrenamt ist grundsätzlich beitragsfrei in der Sozialversicherung

sick-card-491714_1920

Ehrenamtliche Tätigkeiten sind grundsätzlich beitragsfrei in der Sozialversicherung. So entschied das Bundessozialgericht mit Urteil vom 16.08.2017 – B 12 KR 14/16 R. Geklagt hatte eine Kreishandwerkerschaft, deren Geschäftsführer ehrenamtlich tätig ist und hierfür eine Aufwandsentschädigung erhält. Der Rententräger verlangte hierfür die Abführung von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung.

http://www.bsg.bund.de/SharedDocs/Publikationen/Pressemitteilungen/2017/Pressemitteilung_2017_38.html;jsessionid=C98A91462373588C791C002625F30171.1_cid333

Im Falle von erhenamtlicher Tätigkeit ist von der Verfolgung eines ideellen, gemeinnützigen Zweckes auszugehen. Dadurch unterschiedet sich das Ehrenamt von beitragspflichtiger und erwerbsorientierter Beschäftigung, auch wenn eine angemessene Aufwandsentschädigungen gewährt werde.

Von Rechtsanwalt Knut Hanke, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Sozialrecht